Jacques Picard

Prof. Dr. Jacques Picard


Emeritus (Professur Picard)

Büro

Rheinsprung 9/11
4051 Basel
Schweiz

Professur

Jacques Picard ist emeritierter Professor für Allgemeine und Jüdische Geschichte und Kulturen in der Moderne; als Branco-Weiss-Professor für Kulturanthropologie war er Mitglied der Leitung des Seminars für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie am Departement für Gesellschaftswissenschaft der Universität Basel. Von 2001 bis 2009 wirkte er als Leiter des Instituts für Jüdische Studien, von 2006 bis 2011 amtete er als Forschungsdekan der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel. Er war zudem Mitglied des Leitungsgremiums des Zentrums Kulturelle Topografien der Universität Basel.

Zuvor wirkte er als Vorsteher der Abteilung für Holzingenieure an der Berner Fachhochschule. 1996 bis 2001 war er Mitglied der von der Schweizer Regierung ernannten Unabhängigen Expertenkommission Schweiz - Zweiter Weltkrieg. Er ist Stiftungsrat in verschiedenen wissenschaftlicher Einrichtungen. 2016 erhielt er einen National Jewish Book Award zugesprochen.

Forschungsprofil

Die Forschungs- und Interessenschwerpunkte von Jacques Picard sind Migrationsgesellschaften und ihre kulturellen Formen und Foren, das Verhältnis von ethnischen Gemeinschaften zum gesellschaftlichen Mainstream in der Schweiz, die kulturellen Wahrnehmung des Eigenen und Anderen in Alltag und Diskursen und der Wandel von Traditionen in Israel, Europa und Nordamerika. Ebenso beschäftigt er sich mit der Ideengeschichte der Moderne und deren Denkfiguren, Grenzziehungen und gesellschaftspolitischen Wirkungen. Derzeit arbeitet er an mehreren Buchprojekten.